Angela Merkel: "Dann ist das nicht mein Land"

Vorweg muss gesagt werden, dass wir die standesamtliche Geburtszeit von Frau Merkel nicht haben. Es kursieren mehrere Zeiten zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr. Davon dass alle Astrologen eine Zeit im Netz von einander abschreiben, wird sie auch nicht glaubwürdiger. Also bewegen wir uns zu einem guten Stück im Bereich der Spekulation, das muss klar sein.

Mir erscheint 18:30 Uhr relativ plausibel, für das aktuelle Aufhorchen, selbst unter erfahrenen politischen Berichterstattern, ist die genaue Geburtszeit aber nicht ganz so erheblich.



Merkels Menschlichkeit

Angela Merkel, 17.07.54 um 18:30 Uhr in Hamburg
Angela Merkel, 17.07.54 um 18:30 Uhr in Hamburg

Wir kennen die Kanzlerin als kontrolliert, sachlich und konventionell. Einigen erscheint sie machchmal als zu zögerlich, immer jedoch ausgewogen in ihrem Meinungsbild und daran interessiert, das (in ihren Augen) Beste zu wollen.

Als Naturwissenschaftlerin und Staatsfrau sind emotionale Statements bei ihr eher selten. Daher überraschte sie viele mit dem Satz, es sei nicht mehr ihr Land, wenn man sich für dafür entschuldigen müsse, ein "freundliches Gesicht" angesichts der Flüchtlingskatatrophe zu zeigen.

 

Doch so erstaunlich ist diese Haltung nicht, wenn man ihr Horoskop anschaut. Da stehen Mars und Saturn sehr dominant, was sie durchsetzungsstark (mit klarer Machtkomponente [Mars-Pluto]) und staatsmännisch (Saturn am MC) macht. Die Konjunktion von Sonne und Uranus zeigt ein unabhängiges Indiviuum, das objektiv bleiben möchte, ohne sich zu verstricken.

Vier Planeten im Krebs im 7. Feld machen aber auch überdeutlich, dass zentrale Motive Mitgefühl, menschliche Wärme (die Flüchtligne nennen sie Mama Merkel) und die Sorge für Andere ist. Selbst keine biologische Mutter, strahlt sie doch mit ihren Krebsplaneten sehr viel Mütterliches aus. Über alle Parteigrenzen hinweg haben auch Nicht-CDU-Wähler das Gefühl, dass sie einen guten Job macht und für ihr Land sorgt.

Bei aller strategischen Machtpolitk, zeigt sie Wärme und Menschlichkeit in der aktuellen Flüchtlingskrise und verhinderte eine humanitäre Katastrophe vor den Toren Deutschlands, in dem sie die Flüchtinge aus Ungarn entgegen den europäischen Abkommen einreisen ließ.

Auch den Aussstieg aus der Atomenergie, den sie kurzerhand unter dem Eindruck der atomaren Katastrophe in Fukushima einleitete (der insbesondere in der atomfreundlichen CDU für Unmut sorgte), war wahrscheinlich eine von den Werten der Menschlichkeit und des Mitgefühls getragene Entscheidung, die ihr Wankelmut oder Unberechenbarkeit ausgelegt wurde.

 

Anders als bei Frau von der Leyen ( mit 3 Planeten in Waage), die als Familienministerin mit dem unsäglichen Bildungspaket vermeintlich etwas für die einkommensschwachen Menschen getan hat und derzeit versucht, eine Art "Mutter der Kompanie" darzustellen, ist der menschliche Impuls bei Frau Merkel nicht nur strategisches Kakül und nette Fassade, sondern ein zentraler (Krebs-) Wert und echt. Das mag Leute wie Seehofer wundern, hebt Merkel aber deutlich von den meisten Politkaspern ab, die ihre Werte und Ideale an der Gaderobe bei den Lobbyisten abgegeben haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brigitta Diemann (Mittwoch, 16 September 2015 12:22)

    Danke, ein wertvoller Beitrag zu aktuellen Diskussion die vor allem darauf abziehlt Frau Merkels handeln zu diskreditieren.