Liebe und Eifersucht

Liebe und Eifersucht - gehört das zusammen?

Die meisten Menschen waren irgendwann in ihrem Leben schon mal eifersüchtig, oder haben mit der Eifersucht ihres Partners zu tun gehabt.

Angenehm ist dieses Gefühl nicht, weder für den Eifersüchtigen, noch für den, der die Eifersucht des Anderen zu spüren bekommt.

 

Kleine „Eifersüchteleien“ können die Würze in einer Beziehung sein, die dem Anderen zeigt, dass er noch liebens-und begehrenswert ist. Krankhafte Eifersucht ist für alle Beteiligten extrem quälend und der sichere Tod der Beziehung, manchmal sogar der physische Tod. Dafür hält die Literatur zahlreiche Beispiele von der Nibelungensage, über Othello bis hin zu Woyzeck bereit.

 

Irgendwo dazwischen bewegt sich die „normale“ Eifersucht, unter der einer oder beide Partner leiden, weil sie sie unzufrieden und unglücklich macht, zunehmend feindselige Gefühle dem Partner gegenüber aufkommen lässt, Verlustängste die Partnerschaft belasten.

 

Zwischen begründeter Eifersucht (der tatsächlichen Untreue des Partners) und der eingebildeten, oder "präventiven" Eifersucht zu unterscheiden, ist eigentlich müßig, denn die zugrundeliegenden Motive sind die gleichen:

 

  • Mangelndes Selbstwertgefühl /Selbstvertrauen

Man fühlt sich potentiellen Konkurrenten instinktiv unterlegen

 

Mangelnde permanente Bestätigung durch den Partner  lässt Selbstzweifel aufkommen.

 

  •      Dominanzstreben

Man will, dass sich der Partner so verhält, wie man es von ihm erwartet und will Kontrolle darüber erlangen

 

  •  Angst vor Konsequenz

Wenn man sicher weißt, dass der Partner einen mehr oder weniger regelmäßig „betrügt“, und das mit den eigenen Wertvorstellungen nicht vereinbar ist, vermeidet man die Konsequenz der Trennung, indem man sich regelmäßig die Tatsachen vor Augen führt, eifersüchtige Reaktionen zeigt, aber dennoch dauerhaft in diesem Zustand verharrt.

 

Liebe und Eifersucht schließen einander aus!

Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe oder Ausdruck davon, wie wichtig einem die Partnerschaft ist.

Eifersucht, engt den Anderen ein, reglementiert, kontrolliert und terrrorisiert ihn.

Liebe läßt dem Anderen Freiheit, hilft ihm, sich zu entfalten und unterstützt ihn bei der Verwirklichung seiner Wünsche.

Eifersucht ist ein neagtives, destruktives und sehr quälendes Gefühl.

Liebe ist ein positives Gefühl.

Eifersucht will etwas für sich selbst (bewahren).

Liebe will etwas für den Anderen (dessen Glück).

 

Eifersucht zeugt also nicht von Liebe, sondern nur von der Angst vor dem Verlust der Liebe.


Im Folgenden will ich die Eifersucht astrologisch beleuchten und zeigen, wer typischerweise welche Art von Eifersucht zeigt, oder  anfällig dafür ist.

 


Checkbox

 

* Sie haben oft Streit, weil sie ihrem Partner Untreue unterstellen?

* Wenn ihr Partner schlechte Laune hat, denken Sie, er liebe sie nicht mehr, sondern jemand anderen?

* Sie beobachten ihren Partner sehr genau, wenn sie zusammen mit ihm ausgehen und achten darauf, ob er mit anderen flirtet?

* Sie machen Kontrollanrufe bei ihrem Partner, checken Post, Handy und Taschen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0